Informationen für die Woche vom 21. bis 27. August 2016

Kirchliche Nachrichten der ev. Kirchengemeinden im Kirchspiel Gensungen

Worte für diese Woche:

„Christus spricht: Was ihr getan habt einem von diesen meinen geringsten Brüdern, das habt ihr mir getan.“

                                                                                                                      Matthäus 25,40

Veranstaltungen im Ev. Gemeindehaus in der Woche vom 21. bis 27. August 2016

Freitag:          19.30 Uhr trifft sich in der Regel der Posaunenchor im Pfarrhaus I,

                        Kirchstr. 14 Leitung / Kontakt: Dr. Friedhelm Knuth,

                        Tel. 05662 – 6465

Der Ev. Frauenkreis findet nach Absprache 14-tägig statt. Ansprechpartnerin ist Sigrid Hilgenberg Telefon 05662/3589

So erreichen Sie uns:

Pfarrer Bernd Hochschorner, Kirchstraße 14, Tel. 2058 (Pfarrbezirk I = Gensungen Süd und Beuern)

Pfarrerin Susanna Petig, Karthäuser Straße 13, Tel. 4494 (Pfarrbezirk II = Gensungen Nord, Heßlar und Melgershausen)

Das Gemeindebüro befindet sich im Pfarrhaus, Kirchstraße 14. Gemeindesekretärin ist Kornelia Burger, Tel. 2058.

Bürostunden: Dienstag und Donnerstag von 9.15 Uhr bis 11.15 Uhr und nach Vereinbarung.

Sie finden uns auch im Internet. Schauen Sie doch mal rein:

www.kirchspiel-gensungen.de

Hinweise oder Beiträge senden Sie bitte per E-Mail an die Redaktion:

redaktion@kirchspiel-gensungen.de

Jugendarbeit: Die Veranstaltungen und Öffnungszeiten des Jugendzentrums entnehmen Sie bitte der Rubrik – „Infos für Kinder und Jugendliche“ oder der JUZ-Homepage

www.ev-juz.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Informationen für die Woche vom 28. August bis 3. September 2016

Kirchliche Nachrichten der ev. Kirchengemeinden im Kirchspiel Gensungen

Worte für diese Woche:

„Lobe den Herrn meine Seele, und vergiss nicht, was er dir Gutes getan hat.“

 Psalm 103,2

Gottesdienste:

Abendgottesdienst am Samstag, den 27. August 2016

in Gensungen            17.30 Uhr      Prädikantin Sr. Helga

in Beuern                    18.30 Uhr      Prädikantin Sr. Helga

Sonntag, den 28. August 2016 – 14. Sonntag nach Trinitatis

in Melgershausen     09.30 Uhr      Prädikantin Sr. Helga

in Heßlar                     10.30 Uhr      Prädikantin Sr. Helga

Veranstaltungen im Ev. Gemeindehaus in der Woche vom 28. August bis 3. September 2016

Dienstag:       15.00 Uhr Konfirmandenstunde Pfarrbezirk I

Dienstag:       16.15 Uhr Abholung der Gemeindebriefe Pfarrbezirk II

Donnerstag:  19.00 Uhr Frauenkreis (Handarbeiten)

Freitag:          19.30 Uhr trifft sich in der Regel der Posaunenchor im Pfarrhaus I,

                        Kirchstr. 14 Leitung / Kontakt: Dr. Friedhelm Knuth,

                        Tel. 05662 – 6465

Der Ev. Frauenkreis findet nach Absprache 14-tägig statt. Ansprechpartnerin ist Sigrid Hilgenberg Telefon 05662/3589

So erreichen Sie uns:

Pfarrer Bernd Hochschorner, Kirchstraße 14, Tel. 2058 (Pfarrbezirk I = Gensungen Süd und Beuern)

Pfarrerin Susanna Petig, Karthäuser Straße 13, Tel. 4494 (Pfarrbezirk II = Gensungen Nord, Heßlar und Melgershausen) Pfarrerin Susanna Petig ist vom 22.08. bis 16.09.2016 im Urlaub. Die Vertretung übernimmt Pfarrer Bernd Hochschorner.

Das Gemeindebüro befindet sich im Pfarrhaus, Kirchstraße 14. Gemeindesekretärin ist Kornelia Burger, Tel. 2058.

Bürostunden: Dienstag und Donnerstag von 9.15 Uhr bis 11.15 Uhr und nach Vereinbarung.

Sie finden uns auch im Internet. Schauen Sie doch mal rein:

www.kirchspiel-gensungen.de

Hinweise oder Beiträge senden Sie bitte per E-Mail an die Redaktion:

redaktion@kirchspiel-gensungen.de

Jugendarbeit: Die Veranstaltungen und Öffnungszeiten des Jugendzentrums entnehmen Sie bitte der Rubrik – „Infos für Kinder und Jugendliche“ oder der JUZ-Homepage

www.ev-juz.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Informationen für die Woche vom 4. bis 10. September 2016

Kirchliche Nachrichten der ev. Kirchengemeinden im Kirchspiel Gensungen

Worte für diese Woche:

„Alle eure Sorge werft auf ihn; den er sorgt für euch.“

 1 Petrus 5,7

Gottesdienste:

Abendgottesdienst am Samstag, den 3. September 2016

in Heßlar                     17.30 Uhr      Pfarrer Hochschorner

in Melgershausen     18.30 Uhr      Pfarrer Hochschorner

Sonntag, den 4. September 2016 – 15. Sonntag nach Trinitatis

in Beuern                    09.30 Uhr      Pfarrer Hochschorner

in Gensungen            10.30 Uhr      Pfarrer Hochschorner

Veranstaltungen im Ev. Gemeindehaus in der Woche vom 4. bis 10. September 2016

Dienstag:       15.00 Uhr Konfirmandenstunde Pfarrbezirk I

Donnerstag:  19.00 Uhr Frauenkreis (Handarbeiten)

Freitag:          19.30 Uhr trifft sich in der Regel der Posaunenchor im Pfarrhaus I,

                        Kirchstr. 14 Leitung / Kontakt: Dr. Friedhelm Knuth,

                        Tel. 05662 – 6465

Der Ev. Frauenkreis findet nach Absprache 14-tägig statt. Ansprechpartnerin ist Sigrid Hilgenberg Telefon 05662/3589

So erreichen Sie uns:

Pfarrer Bernd Hochschorner, Kirchstraße 14, Tel. 2058 (Pfarrbezirk I = Gensungen Süd und Beuern)

Pfarrerin Susanna Petig, Karthäuser Straße 13, Tel. 4494 (Pfarrbezirk II = Gensungen Nord, Heßlar und Melgershausen) Pfarrerin Susanna Petig ist vom 22.08. bis 16.09.2016 im Urlaub. Die Vertretung übernimmt Pfarrer Bernd Hochschorner.

Das Gemeindebüro befindet sich im Pfarrhaus, Kirchstraße 14. Gemeindesekretärin ist Kornelia Burger, Tel. 2058.

Bürostunden: Dienstag und Donnerstag von 9.15 Uhr bis 11.15 Uhr und nach Vereinbarung.

Sie finden uns auch im Internet. Schauen Sie doch mal rein:

www.kirchspiel-gensungen.de

Hinweise oder Beiträge senden Sie bitte per E-Mail an die Redaktion:

redaktion@kirchspiel-gensungen.de

Jugendarbeit: Die Veranstaltungen und Öffnungszeiten des Jugendzentrums entnehmen Sie bitte der Rubrik – „Infos für Kinder und Jugendliche“ oder der JUZ-Homepage

www.ev-juz.de

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Kreuzweg 2016

IMG_1833

Zehn Plakate mit Fotos von der „Via Dolorosa“ in Jerusalem auf 10 Holzkreuzen angebracht – sie prägten am Ende des Kreuzweges am Karfreitag das Bild der Kirche in Gensungen. Die Idee mit den Kreuzen und den Plakaten darauf stammte von Pfarrer i.R. Dietmar Preis,Gensungen, der auch für die handwerkliche Umsetzung sorgte. Von Kirche zu Kirche wurden es immer mehr Kreuze, die Konfirmanden und andere Gemeindeglieder auf ihren Schultern trugen.
In den Kirchen wurde zu jedem Bild des Leidensweges Jesu Leiden unserer Zeit bedacht. Die alle Stationen verbindende Frage war die: Wo ist Gott im Leid?

Fotos: B. Hochschorner

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die Jahreslosung 2016 in gesungener Form

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Juwel ist zurück

400 Jahre alter Abendmahlskelch wieder im Eigentum der Kirchengemeinde Beuern

Von Manfred Schaake

Das Thema
Die evangelischen Christen in Beuern feiern das Abendmahl in der Kirche künftig wieder mit einem Kelch aus dem Mittelalter. Er war seit 1911 verschollen und tauchte im Vorjahr wieder auf. Die Kirchengemeinde hat das Schmuckstück gekauft und restaurieren lassen. Von Manfred Schaake Beuern. Ein Schatz ist nach Beuern zurückgekehrt. Die evangelischen Christen sind mit der ganzen Dorfgemeinschaft glücklich und zufrieden, dass sie das Abendmahl wieder mit einem über 400 Jahre alten Kelch aus Silber feiern können. Bei jedem Abendmahl wird künftig der Gemeinschaftskelch angeboten, man kann aber auch den kleinen Einzelkelch wählen. Mit einem Abendmahlsgottesdienst mit Pfarrer Bernd Hochschorner hat die Gemeinde die Rarität am Sonntag, 1. November, in der Kirche wieder in Gebrauch genommen.
Die Vorgeschichte
„George Fokorot Anno 1636 vererte diessen Becher in di Kirche zu Bieren.” So lautet die Inschrift auf dem Kelch. 1636 hatte Fokorot den Kelch an die Kirchengemeinde in Beuern – damals Bieren – gestiftet. Das jetzige Gotteshaus war 1690 geweiht worden. Der Kelch ist also älter als das jetzige Kirchengebäude.
Der Krieg
Die alte Kirche war 1640 durch kaiserliche Truppen zerstört worden. In Beuern vermutet man, dass die Abendmahlskelche im 30-jährigen Krieg  geraubt wurden und Geoge Fokorot der Kirche diesen silbernen, früher vergoldeten und mit reichen Ornamenten verzierten Kelch als Ersatz geschenkt hat. Der Hersteller. Dieser Kelch ist zwischen 1603 und 1609 in Nürnberg als Pokal hergestellt worden. Er stammt aus der Werkstatt der Goldschmied-Familie Ritter. Die hat nach Angaben von Dr. Götz J. Pfeiffer, der Kunstreferenten der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, in fünf Generationen Schätze geschaffen, die heute im Kreml, in der Münchener Residenz, im Bayerischen Nationalmuseum und in Dresden ausgestellt sind. Das Verschwinden. Bis 1911 befand sich der nur 16,5 Zentimeter hohe, aus 160 Gramm Silber gefertigte Kelch mit einem vasenartigen Mittelteil im Eigentum der Kirchengemeinde Beuern.  Dann verschwand er spurlos. Warum, weiß heute niemand. Vermutungen, der Kelch sei nach Gensungen gekommen, haben sich nicht bestätigt.
Der Glücksfall
„Dass der Name Bieren auf dem Kelch stand, war ein Segen”, beschreibt Landwirtschaftsmeister Heinz Wicke den Glücksfall. Wicke engagiert sich seit mehr als 40 Jahren im Kirchenvorstand und freut sich wie viele andere über den Zufall vom September vorigen Jahres. In Kassel recherchierte der damalige Eigentümer unter dem Stichwort Bieren, stieß auf Beuerns Kirche und auf die Geschichte mit dem verschwundenen Kelch. Zunächst dachte er, er habe ein Duplikat. Er war bereit, den Kelch zu verkaufen. Wicke: „Wir sind nach über 50-jähriger Diskussion über das Verschwinden überglücklich, dass er zu uns zurückgekehrt ist.”
Der Pfarrer
„Dieser Kelch ist wegen seiner Einmaligkeit von besonderer Bedeutung”, sagt Pfarrer Bernd Hochschorner. Der Kelch sei ein bedeutendes Sakralgefäß des Glaubens und der christlichen Gemeinschaft über Jahrhunderte hinweg: „Die christliche Gemeinschaft kann an die Tradition der Ur- und Urgroßväter anknüpfen, und auch ich darf daraus trinken. Man erlebt viel Schönes.”

HINTERGRUND
1000 Euro Spenden Für 1000 Euro hat die Kirchengemeinde Beuern den Kelch zurückgekauft. Auch die Restaurierung kostete 1000 Euro. Jeweils 1000 Euro kamen von der Landeskirche und aus Spenden. Über die Spenden – auch nach einem Aufruf in der HNA – sind Pfarrer und Kirchenvorstand glücklich. Nach Angaben von Pfarrer Bernd Hochschorner war der Kelch früher schon einmal mit Zinn falsch repariert worden. Jetzt wurde das Kunstwerk in der Werkstatt von Kunstgoldschmied Alexander Schulgin in Bad Arolsen restauriert. Er hat das sehr stark oxydierte Gefäß gereinigt, Risse geschweißt, neue schonende Techniken angewandt. Es war für ihn eine Freude, dass er „dieses wunderschone Stück” wieder zu neuem Leben erwecken durfte: „Eine unglaublich schöne Arbeit.” (m.s.)
Das sagt die Ortsvorsteherin
„Ich bin glücklich, dass dieser Kelch wieder hier ist.” Das sagt Ortsvorsteherin Erika Carstensen-Bretheuer. Und: „Es ehrt unser Dorf, dass der Kelch wieder da ist, wo er doch so lange weg war.” Dieser Kelch beweise, dass die Kirche in Beuern bereits vor dem 30-jährigen Krieg bestanden habe. (m.s.)

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Über 400 Jahre alter Kelch
wieder in der Kirchengemeinde Beuern

Von Manfred Schaake

Kelch nach aufarbeitun g 1 Stufe verkleinertBeuern. Große Freude im kleinen Beuern: Die evangelischen Christen in den Felsberber Stadtteil können das Abendmahl bald mit einem Kelch feiern, der zwischen 1603 und 1609 in Nürnberg als Pokal hergestellt worden war. George Fokorot hatte den Kelch 1636 an die Kirche in Beuern – damals Bieren – gestiftet. Bis 1911 befand er sich in ihrem Besitz. Dann verschwand er zunächst spurlos. Im Nachlass einer Kasseler Familie ist er wieder aufgetaucht. Die Kirchengemeinde Beuern hat ihn gekauft.

Festlicher Schmuck und fromme Spende

Ein Nürnberger Pokal aus dem frühen 17. Jahrhundert für das Abendmahl in der evangelischen Kirchengemeinde in Beuern. Unter diesem Motto wurde der zurückgekehrte Kelch jetzt in dem Gotteshaus vorgestellt. Es war 1690 geweiht worden. Der Kelch ist also älter als das jetzige Gotteshaus. 1640 war die alte Kirche durch kaiserliche Truppen zerstört worden. Man vermutet, dass die Abendmahlskelche im 30-jährigen Krieg geraubt wurden und George Fokorot der Kirche diesen silbernen, früher vergoldeten, und mit reichen Ornamenten verzierten Kelch als Ersatz geschenkt hat.

Pfarrer Bernd Hochschorner begrüßte vor den Christen einen Spätheimkehrer und sprach von einer spannenden und sonderbaren Geschichte zugleich. In der Chronik von Pfarrer Heussner wird dieser Kelch 1911 letztmals schriftlich erwähnt. Hochschorner: „In einer nächsten Bestandsaufnahme der Landeskirche Anfang der vierziger Jahre ist er nicht mehr dabei. Erst im Spätsommer 2014 wird er einem Nachlass in Kassel entdeckt.”

Der Kirchenvorstand Beuern hat entschieden, den Kelch für 1000 Euro zurück zu kaufen – siehe weiteren Bericht. Dieser Kelch, sagt der Pfarrer, ist wegen seiner Einmaligkeit von besonderer Bedeutung. Und er sei ein bedeutendes Sakralgefäß des Glaubens und der christlichen Gemeinschaft über Jahrhunderte hinweg: „Es verband die Generationen von Christinnen und Christen in Beuern miteinander. Den man trank ja aus dem gleichen Kelch und teilte sich ihn.”

In der Werkstatt von Kunstgoldschmied Alexander Schulgin in Bad Arolsen wird der Kelch restauriert. Der Fachmann hat das sehr stark oxydierte Gefäß gereinigt, Risse geschweißt, neue, schonende Techniken angewandt. Für ihn ist es eine besondere Freude, dass er „dieses wunderschöne Stück” wieder zu neuem Leben erwecken darf: „Eine unglaublich schöne Arbeit.”

Das sei ein wunderbarer Kelch, sagte Dr. Götz J. Pfeiffer, der Kunstreferent der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Als er das erste Foto des nur 16,5 Zentimeter hohen, aus 160 Gramm Silber gefertigten Kelchs mit vasenartigem Mittelteil gesehen habe, habe er gesagt: „Das ist ja unglaublich.”

Das sei ein Schätzchen. Weniger als fünf Prozent der Kelche der Landeskirche seien so alt. Die Nürnberger Goldschmied-Familie Ritter habe in fünf Generationen Schätze geschaffen, die heute im Kreml, in der Münchener Residenz, im Bayerischen Nationalmuseum und in Dresden ausgestellt seien. Die Christen in Beuern sind glücklich darüber, dass ihr Kelch nicht im Museum landete.

Ein Theaterstück über das Verschwinden?

Wie und warum der Kelch von 1636 aus Beuern später verschwand – niemand weiß es. Die Geschichte ist so interessant, dass man darüber ein Theaterstück schreiben könnte, hieß es während der Vorstellung. Kirchenvorsteher Heinz Wicke und Dorli Göbel erzählten, frühere Kirchenvorsteher und –älteste hätten berichtet, der Kelch sei nach Gensungen gekommen. In Gensungen aber sei gesagt worden, „bei uns ist der Kelch nicht mehr”. Seit über 50 Jahren werde über das Verschwinden diskutiert, sagt Wicke, seit 40 Jahren im Kirchenvorstand engagiert: „Heute sind wir alle überglücklich, dass er zu uns zurückgekehrt ist. Wir freuen uns auf das gemeinsame Abendmahl mit diesem herrlichen Kelch.” Aus Dankbarkeit schenkte Wicke dem Goldschmied und dem Kunstreferenten eine stracke ahle Wurscht aus eigener Produktion. (m.s.)

 

m.s.123 Felsberg Beuern Abendmahlskelch kehrt zurück in die Kirche

Foto: M. Schaake
Von Links: Pfarrer B. Hochshcorner, Dr. G.J. Pfeiffer, H. Wicke, A. Schulgin, E. Carstensen-Bretheuer
m.s.123 Felsberg Beuern Abendmahlskelch kehrt zurück in die Kirche
Foto: M. Schaake

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Konfirmanden auf Bibel-Tour in Frnkfurt

Konfirmanden auf Bibel-Tour in Frankfurt

IMG_1364 klein

In die Welt der Bibel eintauchen. Sich hinein versetzen, wie Abraham und Sara vor 3000 Jahren als Nomaden lebten oder die Menschen zur Zeit Jesu. Darum ging es im Bibelhaus in Frankfurt. Achtzehn Konfis waren am 2. Juni 2015 dabei. Und danach noch Shoppen auf der „Zeil“. Ein besonderes Erlebnis während der Konfirmandenzeit.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Taufgalerie 2015

K800_DSCN0437Lange schien sie verwaist, unsere Taufgalerie. Jetzt freuen wir uns, den ersten Täufling des Jahres präsentieren zu können:
Die Taufeltern haben uns ein Bild von der Taufe am 11.1. in Gensungen zugesandt. Der Täufling heißt Tom Heiße. Sein Taufspruch ist Joh. 8,12: Jesus spricht: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt …“

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für Taufgalerie 2015

Erntedankgottesdienst „Lebensdank“ in Beuern

Die Kirchengemeinde Beuern feierte am Nachmittag des Erntedanksonntag einen festlichen Familiegottesdienst mit dem Thema: Lebensdank. Der Altar war reich geschmückt mit Erntegaben. In einem Rollenspiel entwickelte sich ein Dialog zwischen einer unzufriedenen undankbaren Frau und einer anderen, die ihre Haltung infrage stellte. Personen aus der Gemeinde verschiedenen Alters erzählten von dem, was sie in ihrer jeweiligen Lebenssituation dankbar macht. Im Anschluss an den Gottesdienst gab es bei wunderschönem Herbstwetter Kaffee, Kuchen, Bratwürste und Getränke. Allen, die zum Gelingen dieses Nachmittags beigetragen haben, ein herzliches Dankeschön!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar